Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Erkältungszeit

Der Sommer ist vorbei, der Herbst in vollem Gange und die Zeit der Rotznasen und Hustenattacken ist wieder da! Da hab ich was dagegen gefunden, ausprobiert und für empfehlenswert erachtet! 

Ich möchte euch ein ganz tolles und kinderleichtes Rezept für ein absolut gesunden Hustensaft aus nur 2 Zutaten – die jeder zu Hause hat- vorstellen! 

ZWIEBELHUSTENSAFT

Zwiebelsaft wirkt antibakteriell und schleimlösend. Würfelt eine große Zwiebel klein und gebt sie mit 3 EL Honig in ein Schraubglas. 

Das Ganze lasst ihr dann 6-8 Stunden, oder über Nacht, im geschlossenen Glas stehen und seiht dann den Saft ab.

Anwendung: 3x täglich 2-3 TL, zum Beispiel nach jeder Mahlzeit. 

Nehmt den Saft, bis der Husten oder die Erkältung abgeklungen ist. Vor allem für Kinder ist der Saft sehr gesund, da er ganz natürlich und gut verträglich ist und nebenbei schmeckt er den Kleinen auch. 

Erneuert den Saft alle zwei bis drei Tage und verwahret ihn im Kühlschrank.

Für Babys unter 12 Monaten stellet ihr den Saft nicht mit Honig, sondern mit Agavendicksaft her, da Honig erst für Kinder ab 12 Monaten geeignet ist.

GUTE BESSERUNG! 🙂 

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Rainbowcake 

Mir blieb der Atem weg…! 

Das hat wirklich funktioniert! 

Eine absolut tolle Idee für den nächsten Kindergeburtstag oder die nächste Party! 

Und hier das Rezept zum Nachmachen: 

Zutaten:

6 Eier
200g Zucker

2 Pck. Vanillezucker

150 ml Zitronenlimonade

250 ml Sonnenblumenöl

420 g Mehl

1 Pck. Backpulver

1/2 Flasche Vanillearoma

Lebensmittelfarbe, 6 verschiedene Farben

100 g Puderzucker, für die Glasur

 etwas Zitronensaft

Zubereitung

1. Zucker und  Eier kurz schaumig schlagen. Vanillezucker, Zitronenlimonade, Öl, Mehl, Backpulver und Vanillearoma hinzugeben und rühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

2. Nun den Teig möglichst in gleichen Mengen in 6 Schüsseln aufteilen und den Teig in die 6 Farben des Regenbogens mit Lebensmittelfarbe einfärben. 

3. Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
4. Eine 26er oder 28er Springform mit etwas Butter einfetten. Damit der Regenbogenkuchen sein Muster erhält, zuerst einen Klecks mit ca. 1 Esslöffel von einer Farbe in die Mitte der Springform geben. In die Mitte des Kleckses einen Klecks von der nächsten Farbe geben und dies fortführen, bis kein Teig mehr übrig ist. Am schönsten sieht es aus, wenn man die Reihenfolge der Farben des Regenbogens blau, grün, gelb, orange, rot und lila einhält.


5. Bei 170°C Umluft für 50-60 Minuten backen und mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob der Kuchen gar ist. 

6. Den Kuchen abkühlen lassen. 

7. Puderzucker und etwas Zitronensaft vermischen und mit der Glasur den Kuchen überziehen und wer mag kann das Ganze ja auch noch mit Deko verzieren.
Guten Hunger und viel Spaß beim staunen! 

Leider konnte ich kein Foto mehr vom aufgeschnitten Kuchen machen – denn der wurde ruck zuck in der Kinderkrippe verputzt! 😂

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

American Breakfast

In South Lake Tahoe habe ich vor 3 Jahren meine allerallerbesten unbeschreiblich fluffigsten Blaubeerpancakes zum Frühstück bekommen, samt Bacon und Ahornsirup! Seitdem war ich lange Zeit auf der Suche nach einem Rezept um mir genau diesen Geschmack und alle Reiseerinnerungen wieder hervorrufen zu können – und ich habs gefunden! Natürlich verrate ich euch mein Rezept 😁

Zutaten:

3 EL zerlassene Butter

500ml Buttermilch

3 Eier

300g Mehl

1 Prise Salz

3 TL Backpulver

50 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung:

1. In einer Schüssel Buttermilch und Eier gut miteinander verquirlen. 
2. In einer anderen Schüssel Mehl, Salz, Backpulver, Zucker und Vanillezucker mischen. Die feuchten Zutaten, inklusive der Butter. zu dem Mehlgemisch geben und alles gut verrühren.
3. Den Teig in der Schüssel ruhen lassen, bis die Pfanne heiß ist (ca. 10 Minuten). 

4. Je Pfannkuchen eine kleine Suppenkelle Teig in die beschichtete Pfanne geben. Wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden, den Pfannkuchen wenden und auch von der anderen Seite goldbraun backen.

Nach Belieben mit Sahne, frischem Obst und Puderzucker garnieren und servieren. Dazu gebratenem Speck und ihr werdet im siebten Himmel sein! 😎

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Erdbeertraum 

Der absolute Wahnsinn! Diese Torte haben Göttergatte und ich tatsächlich hinbekommen! Ein Erdbeer-Sahne-Geschmacksexplosionszauber!!!

Wie es geht? Garnicht sooooo schwer, ein bisschen Geschick gehört aber dazu! 

Zutaten: für ca. 12 Stücke

Biskuitteig: 6 Eier, 200g Zucker, ein paar Tropfen Mandelaroma, 1 Pckg. Vanillezucker, 150g Mehl, 1/2 Pckg. Backpulver

Creme: 2 Zitronen, 1 Pckg. Pulver-Gelatine/ od. 6 Blatt Gelatine, 4 Eigelb, 150g Puderzucker, 500g Magerquark, 500g Schlagsahne 

Und natürlich: 750g 🍓 Erdbeeren 

Los gehts!

1. Eier trennen, Eiweiß mit 2EL kaltem Wasser steif schlagen. Eigelbe, Zucker, Mandelaroma und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl und Backpulver sieben und langsam in die Eigelbmasse rühren, sodass nichts klumpt. Eischnee vorsichtig unterheben. Ofen auf 180Grad Ober-und Unterhitze vorheizen. 

2. Eine 26cm Durchmesser Springform mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form füllen. Auf der mittleren Schiene im Ofen für 20-25 Minuten backen. Falls der Teig anfängt oben schwarz zu werden legt bitte Alufolie drüber! Herausnehmen und abkühlen lassen.

3. Den Biskuitboden nun 2x waagerecht durchschneiden. Zitronen mit heißem Wasser abbrausen und trocken reiben. 1TL Schale abreiben, den Rest halbieren und auspressen. Quark mit Zitronenschalen und -saft mischen. Sahne steif schlagen und kalt stellen.

4. Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten.

5. Eigelbe mit Puderzucker in einer Schüssel über warmen Wasserbad dick-schaumig schlagen, Gelatine unter diese Masse rühren. 

6. Ei-Gelatine-Masse unter den Quark geben und gut vermengen. Steifgeschlagene Sahne ebenfalls zufügen und vermengen. 

7. Erdbeeren waschen, putzen, trocknen. 2/3 in kleine Würfel teilen und zur Quarkmasse geben, den Rest evtl. nur halbieren oder vierteln. 

8. Um einen Biskuitboden Tortenring oder Springform setzen. 1/3 der Erdbeer-Quark-Creme auf dem Boden verteilen. Den zweiten Boden drauf legen und das zweite Drittel Creme drauf verteilen. Mit dem letzten Boden abdecken und die restliche Creme locker drauf streichen und die übrigen Beeren darauf verteilen. Jetzt noch alles für 3h in den Kühlschrank und dann guten Hunger! 

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Buchweizenpfannkuchen

Absolut gesund, glutenfrei, reich an Eiweiß, Eisen und B-Vitaminen – ich zeig euch wie ihr etwas leckeres aus dem grauen Korn zaubern könnt! 

Zutaten für den Grundteig (4-6 Portionen):

125g Buchweizenmehl 

250ml Milch

2-3 Eier 

1/2 TL Salz 

2-3 EL Butter 

Zubereitung:

1. Die Zutaten, bis auf die Butter, zu einem glatten Teig verrühren und ca. 1 Stunde ruhen lassen.

2. Butter portionsweise in einer Pfanne erhitzen. Den Teig mit einer kleinen Schöpfkelle in die Pfanne geben und von jeder Seite goldbraun backen.

3. Herausnehmen und auf einen Teller geben und nach Belieben garnieren und verputzen 🙂 

Für die süße Variante nehmt ihr einfach noch 3 EL Zucker und einen 1/2 TL Zimt dazu und garniert eventuell mit Vanilleeis, oder Obst der Saison, Puderzucker oder was auch immer!  Herzhaft gehts aber auch – z.B. mit vorher in der Pfanne gebratenen Champignons, die ihr beiseite stellt. Dann backt ihr die Pfannkuchen, verteilt jeweils etwas Champignons, geriebenen Käse und etwas Basilikum darauf, klappt nur noch den Pfannkuchen um und serviert ihn!

Probiert es aus, ich bin total begeistert! 

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Schokesso 

Was gibt es besseres nach einem Spaziergang in der gefrorenen zauberweißen Winterwelt? Heiße Schokolade, oder Kaffee? Wie wäre es mit 2 in 1? 

Mein absoluter Winterfavorit, gut für die Seele und bringt den Kreislauf in Schwung! 

Ganz einfach ist zudem auch die Zubereitung von einem leckeren Schokesso:

200ml Milch mit 2 EL Kakaopulver und einem Stück Zucker erwärmen. Dazu gebt ihr eine Tasse frisch zubereiteten Espresso und garniert alles mit einer Sahnehaube und bestreut das dampfende Gemisch mit meinem Lieblingsgewürz für Süßspeisen!

Genießt den Schokesso und seid glücklich 😀

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Eggnog-Rezept

Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit, da darf auch der gute Eierpunsch nicht fehlen. Heute habe ich für euch ein ganz einfaches leckeres Eggnog-Rezept. 

Ihr braucht: 
3 Eier, davon das Eigelb
125 g Zucker

125 ml Milch

20cl Rum

125 ml Sahne, geschlagen

Muskat, frisch gerieben

Zimt 

Zubereitung:

1. Die Eigelbe schaumig schlagen, unter weiterem Rühren den Zucker dazugeben, bis er sich gelöst hat und die Masse dick wird.

2. Nun Milch und Rum unterrühren, dann 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

3. Anschließend in eine Bowlenschale gießen und die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben, dann eine weitere Stunde kühlen.
4.Vor dem Servieren mit frisch geriebener Muskatnuss und einer kleinen Prise Zimt bestäuben.

Lasst es euch schmecken!

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Weihnachtsplätzchen


Seit Jahren backen Göttergatte und ich gemeinsam in der Weihnachtszeit leckere Plätzchen! Ein simples Rezept für die allerbesten Butterplätzchen könnt ihr jetzt hier lesen und dann nachbacken, mit etwas Weihnachtsmusik einem Räucherkerzchen macht es gleich noch mehr Spaß 🙂

Zutaten: 

250 g Butter, weiche

250 g Zucker

2 Eier

500 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

 Zubereitung: 

1. Butter, Zucker und 2 Eier mit dem Mixer verrühren. Dann das Mehl, vermischt mit 1/2 Päckchen Backpulver nach und nach unterrühren. Alles zu einer homogenen Masse verkneten.
2. Wenn möglich, den Teig ein paar Stunden stehen lassen, muss aber nicht zwingend sein.

3. Bestreut eure Arbeitsfläche mit etwas Mehl, legt den Teig herauf und breitet auf ihm eine aufgeschnittene Gefriertüte aus.

 4. Jetzt rollt den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes dünn aus. Stecht die Plätzchen aus und backt sie bei ca. 180 Grad/Umluft für 5 – 8 Minuten bis die Ränder leicht braun sind.Jetzt sind die Kekse zwar noch etwas weich, aber beim Abkühlen werden sie dann hart.

5. Verziert sie so wie ihr es wollt oder esst sie einfach pur 🙂

Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Altes Glühweinrezept

Der 1. Advent steht kurz bevor, es ist zeitig dunkel, es ist gemütlich und weihnachtlich dekoriert, es brennen die Kerzen und schenken uns eins der wundervollsten Lichter auf dieser Erde! Es duftet von überall, die Geheimniskrämerei hat schon längst begonnen und es ist offiziell Zeit um einen Glühwein zu genießen!

Ein ganz leckeres, einfaches Rezept möchte ich euch heute vorstellen!

Das braucht ihr für 2 große Gläser:

1/2 Liter Rotwein

5 Nelken

Etwas geriebene Muskatnuss 

4 Pimentkörner 

2 EL Zucker

2 Orangenscheiben

2 Zimtstangen 

1 Lorbeerblatt 

1/2 TL Zimt 

Alle Zutaten einfach in einen großen Topf geben, miteinander leicht verrühren und alles erhitzen – aber nicht kochen!

Beim Zubereiten pfeift tanzend auf einem Bein noch die Melodie von Jingle-Bells und ihr seid in absoluter Weihnachtsstimung! 😎🌟☃️🎁🎅🏻🎄