Veröffentlicht in Genussmanufaktur

Zitronenwasser

Sauer macht lustig, oder?

Stellt euch vor ihr beißt in eine Zitrone, und jetzt denkt an euer Gesicht dabei! Nun stellt euch ein Baby vor, welches in eine Zitrone beißt und sein Gesicht verzieht! 🙂

Hoffentlich habe ich euch damit zum lächeln gebracht!:-)

Heute will ich euch das „Wunderwasser“ vorstellen. Wie Zitronenwasser wirkt, ein paar lesenswerte Fakten und gute Gründe es direkt nach dem Aufstehen zu trinken…

Zitronenwasser wirkt beispielsweise basisch, hemmt Entzündungen, fördert die Verdauung und hilft beim Abnehmen.

1. Zitronenwasser hydriert                                                                                           Zitronenwasser hydriert sehr gut, das heisst, es versorgt den Organismus mit lebenswichtiger Flüssigkeit und gleichzeitig mit einer leichten, aber hochwertigen Mineralisierung. Es führt außerdem dazu, dass mehr getrunken wird und dass das Trinken nicht – wie so oft – vergessen wird.

2. Zitronenwasser fördert und verbessert die Verdauung
Das Zitruswasser ist eine hervorragende Möglichkeit, die Gesundheit des Verdauungssystems zu verbessern. Die Säuren der Zitrone unterstützen den Magen bei der Proteinverdauung und fördern die Gallenproduktion in der Leber, was wiederum die Fettverdauung optimiert und Verdauungsproblemen inklusive Verstopfung vorbeugt.
3. Zitronenwasser stärkt das Immunsystem
Die saure gelbe Frucht und somit auch das Zitronenwasser haben antibakterielle und entzündungshemmende Wirkungen. Ihr Vitamin-C-Reichtum sorgt außerdem für ein hohes antioxidatives Potential. Alle diese Eigenschaften stärken und entlasten das Immunsystem.

Die antibakterielle Wirkung vom Zitronensaft ist sogar so gut, dass man Zitronensaft auch zur Desinfektion von bakteriell belastetem Wasser verwenden kann, was durch diverse Forschungen belegt wurde. Bereits eine 2%ige Zugabe von Zitronensaft ins verschmutzte Trinkwasser konnte nach 30minütiger Einwirkzeit die dort befindlichen Cholera-Bakterien abtöten.

4. Zitronenwasser reinigt die Nieren
Zitronenwasser liefert von allen Fruchtsäften die grösste Citratmenge. Citrate lösen Nierensteine auf und können einer erneuten Nierensteinbildung vorbeugen.

5. Zitronenwasser schützt Gelenke
Die Citrate im Zitronenwasser lösen insbesondere calciumhaltige Nierensteine auf und Nierensteine, die aus Harnsäurekristallen bestehen. Harnsäurekristalle können sich jedoch auch in den Gelenken ablagern (Gicht).

Trinkt ihr nun jeden Morgen ein Glas Zitronenwasser, dann schützt ihr die Gelenke vor einer solchen Harnsäurekristalleinlagerung. Das Zitronenwasser löst die Kristalle auf, bevor diese überhaupt erst in die Gelenke gelangen können.

6. Zitronenwasser entgiftet
Zitronenwasser wirkt leicht diuretisch (entwässernd) und beschleunigt daher die Ausscheidung von überflüssigem Wasser sowie von Schad- und Giftstoffen mit dem Urin. – ein Glas am Tag reicht schon!

7. Zitronenwasser entsäuert
Zitronensaft schmeckt zwar sauer, wirkt aber basisch. Die sauer schmeckenden Fruchtsäuren werden im Organismus schnell zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut, übrig bleiben die basischen Mineralien der Zitrone.

Das „Heilwasser“ wirkt auf 8 Ebenen basisch und erfüllt damit unsere Voraussetzungen eines basischen bzw. basenbildenden und gesunden Lebensmittels:

  • Die Zitrone ist relativ reich an Basen (Kalium, Magnesium).
  • Die Zitrone ist arm an säurebildenden Aminosäuren.
  • Die Zitrone regt die körpereigene Basenbildung an (fördert die Gallenbildung in der Leber und Gallenflüssigkeit ist basisch).
  • Die Zitrone verschlackt nicht, hinterlässt also keine belastenden Stoffwechselrückstände, die der Organismus mühevoll neutralisieren und ausleihen muss.
  • Die Zitrone enthält bestimmte Stoffe, die dem Körper Vorteile verschaffen: Antioxidantien, Vitamin C und aktivierende Fruchtsäuren. Sie ist äußerst wasserreich und hilft somit beim entschlacken.
  • Die Zitrone wirkt entzündungshemmend.
  • Die Zitrone fördert die Magen-Darm-Gesundheit, indem Sie die Verdauung fördert und Schleimhäute regenerieren hilft

8. Zitronenwasser hilft beim Abnehmen
Aufgrund der diuretischen (entwässernden), verdauungsfördernden, entsäuernden und entgiftenden Wirkung erleichtert das Zitronenwasser natürlich auch das Abnehmen. Ja, dieses Superwässerchen ist sicher mit die preiswerteste Komponente eines jeden Programmes, das zum Zwecke der Gewichtsreduktion durchgeführt wird.

Wenn ihr überdies auch die geriebene Zitronenschale verwendet, dann kommt ihr  in den Genuss der reichhaltigen Polyphenole (Pflanzenstoffe), die sich besonders in der Schale der Frucht befinden. Diese Polyphenole aktivieren Gene, die wiederum den Fettabbau fördern.

Das Abnehmen klappt also umso besser, je vollständiger ihr die Zitrone nutzt.

9. Zitronenwasser heilt Schleimhäute
Obwohl man glauben könnte, dass die Säuren im Zitronensaft die Schleimhäute angreifen, weiss man längst, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Zitronensaft kann sogar  Magengeschwüre heilen und somit die Magenschleimhaut wiederherstellen!Auch hat sich bereits gezeigt, dass nach regelmässigem Trinken von Zitronensaft allergiebedingte Schleimhautentzündungen in der Nase wieder abheilen und sich auf diese Weise auch Bindehautentzündungen bessern lassen.
10. Zitronenwasser zur Pflege
Zitronenwasser kann selbst äusserlich sehr gut zur Hautpflege eingesetzt werden. Als Gesichtswasser bekämpft es Bakterien, strafft das Bindegewebe, schützt vor freien Radikalen und wirkt auf diese Weise wie ein Anti-Aging-Tonikum.

So, nun endlich das Rezept zum Thema:

Ihr braucht lediglich: 1 Minute Zeit (die dürften wohl auch die stressgeplagtesten haben), eine Zitrone, Wasser, Stevia (flüssig) oder Xylit und eine Presse – oder ihr macht es so wie ich, per Hand. Tipp: Bevor ihr die Frucht mit der Hand auspressen wollt, rollt sie für einige Zeit auf einem Brett hin und her. Das erleichtert das Ganze!

Presst nun eine halbe (oder ganze – wie ihr wollt) Zitrone aus und gebt den Saft in ein Glas Wasser (250ml). Noch einen Tropfen Stevia oder eine Prise Xylit hinzu und tadaaaa fertig ist das Zauberwasser. Bitte trinkt es in Ruhe und genießt. Natürlich kann das Zitronenwasser auch warm getrunken werden. Heiss jedoch nicht, um die Vitalstoffe zu schonen.

Verwendet wenn möglich unbehandelte Bio-Zitronen, da ihr dann auch die Schalen nutzen könnt. Ihr könnt sie abreiben und in viele Gemüsegerichte, Desserts, Smoothies, Shakes oder Saucen geben, was den Speisen und Getränken ein wundervoll frisches Aroma verleiht.

Ihr könnt auch die äussere Zitronenschale vom weissen Teil abschneiden, dann in kleine Stücke schneiden, trocknen (Dörrgerät, im Backofen – niedrigstmögliche Temperatur, in der Sonne oder auf der Heizung) und im Winter davon in Ihre Tees geben.

Mein Fazit: Ich habe vor 3 Wochen angefangen Zitronenwasser zu trinken. Es ist wirklich kinderleicht zuzubereiten, schmeckt anfangs doch recht ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig. Es hat mir tatsächlich alles Gesichtsmuskeln verzogen! 🙂 Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und es macht mir richtig Spaß morgens aufzustehen und etwas derart erfrischendes zu trinken. Ich fühle mich auch gleich wacher, fitter und gesünder 🙂

Und immer dran denken: „Sauer macht lustig“ – was gibt es für einen besseren Start in den Tag?

Probiert es doch mal aus und teilt mir mit wie es euch ergeht!

Bis bald

 

11 Kommentare zu „Zitronenwasser

      1. Dankeschön 😊 Dir auch einen schönen Wochenende! Ich liebe „sauer“, da meine Eltern sehr viele Limettenbäume in Vietnam gepflanzt haben 😀 . Vor allem haben die Zitronen oder Limetten viele gute Wirkungen. Zitronensaft mit warmem Wasser und Honig ist ein gutes Rezept für Vorbeugung gegen Erkältung – Liebe Grüße 💖 Hang

        Gefällt 1 Person

      2. Jaaaa….am besten Morgenfrüh nach dem Frühstücken. Das Wasser aufkochen, etwas abkühlen und dann Honig, Zitronensaft beifügen. Honig darf nicht mit heißem Wasser mischen. 😉

        Gefällt 1 Person

      3. Hallo! Das war wirklich sehr lecker! Hab wildblütenhonig genommen und es hat mir so gut geschmeckt, dass es das im Winter definitiv öfter gibt! Vielen lieben Dank ❤️☺️👍🏻👍🏻👍🏻🍀

        Gefällt mir

  1. Das hört sich ja spannend an. Ich habe durch hohe Kortisongaben sehr viel Wasser im Körper angesetzt durch mein chronische-entzündliche Erkrankung. Ich werde das Zitronenwasser auf jedenfall mal probieren, vielleicht werde ich dann endlih das überschüssige Wasser los.
    Lg Sarah

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s